Bayrische Kartoffelknödel halb und halb

Nicht jeder x-beliebige Knödel darf sich bayrischer Kartoffelknödel nennen, denn erstens sind die süddeutschen Knödel genormt und zweitens ist ihr Name geschützt. Wer zum Beispiel seine Kartoffelknödel ganz nach dem bajuwarischen Rezept herstellt, aber dazu Kartoffeln aus Niedersachsen verwendet, hat keine bayrischen Kartoffelknödel zubereitet.

Die typisch bayrischen Kartoffelknödel werden aus bairischen, festkochenden Kartoffeln gefertigt. Durch die gelbe Farbe der Kartoffeln erhalten auch die Knödel ihr goldenes Aussehen. Die Erdäpfel werden zur einen Hälfte roh in den Teig gerieben und zur anderen Hälfte gekocht verwendet. Zusätzlich wird die Knödelmasse gewürzt und mit Kartoffelstärke gebunden, damit sie nicht klebt.

Ein echter Bajuwarenknödel wiegt zwischen 100 und 180 Gramm. Sein Durchmesser beträgt fünf bis sieben Zentimeter. Selbstverständlich muss das zugefügte Stärkemehl ebenfalls von bairischen Kartoffeln stammen. Und wenn der Knödel sich nicht ohne Messer nur mithilfe der Gabel zerdrücken oder zerreißen lässt, dann ist er zu fest.

Eigentlich ist der bayrische Knödel ein recht junger Kloß, denn er hat sich erst im Laufe des letzten Jahrhunderts zu seiner Spezialität entwickelt. Ursprünglich stammt der Kartoffelknödel aus Thüringen und kam von dort über das Coburger Land nach Bayern. Währen die echten Thüringer Klöße jedoch noch sehr feucht sind, hat sich der Kartoffelknödel in Franken weiterentwickelt.

Im Gegensatz zu den Thüringer Klößen findet die Zubereitung des bajuwarischen Teiges ohne Kochwasser der Kartoffeln statt. Dadurch entsteht ein trockenerer Teig, der es erlaubt mit dem fertigen Knödel schön viel Soße aufzutunken. Die weichen Thüringer Klöße lassen sich im Gegensatz zum bayrischen Kartoffelknödel nicht mit der Gabel aufspießen.

Wie mittlerweile auch in Norddeutschland bekannt sein dürfte, wird zu den Halb und halb Kartoffelknödeln ein Schweinsbraten oder eine Schweinshaxn gereicht. Es gibt Blaukraut oder Weißkraut dazu und getrunken wird natürlich ein erfrischendes Weißbier. Als Dessert wird auf Cappuccino etc. verzichtet, denn die fetthaltige Mahlzeit wird mit einem Obstler viel besser verdaut.

Kartoffelknödel

Rezept für bayrische Kartoffelknödel halb und halb:

  • Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
  • Zutaten reichen für 4 Personen

Rezept: Kartoffelknödel halb und halb Zutaten

  • 2 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 EL Salz
  • Stärkemehl
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 1 EL Butter

Bayrische Kartoffelknödel: Zubereitung

  1. Zuerst wird in einer Pfanne die Butter zerlassen. Und die Toastbrotscheibe wird in 12 Würfelchen zerteilt. Über die geschmolzene Butter wird eine Prise Salz gestreut und die Brotwürfel werden in die Pfanne gelegt.
  2. Bei mittlerer Hitze werden die Würfelchen von allen Seiten goldbraun geröstet und werden anschließend beiseitegestellt.
  3. Dann werden die Kartoffeln halbiert.
  4. 1 Kiloramm wird mit der Schale gekocht. Das andere Kilogramm wird geschält.
  5. Nun wird eine Küchenreibe über ein Sieb gelegt. Auf der Reibe werden die geschälten Kartoffeln gerieben wobei zwischendurch die Masse immer wieder in das Sieb gedrückt wird, sodass das Wasser nach unten ablaufen kann. Wenn alle geschälten Kartoffeln gerieben sind, wird die Masse in ein sauberes Küchenhandtuch gegeben. Das Handtuch wird oben zugedreht und die Kartoffeln werden ausgepresst.
  6. Wenn die gekochten Kartoffeln leicht ausgekühlt sind, werden sie in einer großen Schüssel mit der Gabel klein gerückt. Die ausgepresste Kartoffelmasse wird darüber gegeben und es wird mit Salz gewürzt. Beide Kartoffelmassen werden gut miteinander vermengt. Wenn sie zu klebrig sind wird so lange Stärkemehl zugfügt, bis der Teig nicht mehr am Finger kleben bleibt.
  7. Dann werden 12 gleichgroße Kugeln geformt. In jede Kugel wird mit dem Finger ein Loch gebohrt und ein Brotwürfelchen gelegt. Dann wird die Teigkugel wieder verschlossen.
  8. Nun wird ein großer Topf mit Salzwasser zum Kochen gebracht.
  9. In das sprudelnde Wasser wird die Hälfte der Knödel gelegt wo sie bei mittlerer Hitze in circa 15 Minuten garziehen. Wenn die Klöße an der Oberfläche schwimmen, sind sie servierfertig und es kann mit den anderen sechs Knödeln ebenso verfahren werden.