Grießnockerlsuppe - bayrisch und deftig

Wie der Name schon sagt, bestehen Grießnockerln aus Grieß. Für die luftigen Nockerl wird Hartweizengrieß, Weichweizengrieß oder auch Dinkelgrieß verwendet. In Bayern dienen sie hauptsächlich als Suppeneinlage. Sie können aber auch als Süßspeise zubereitet werden oder im Ofen mit Käse überbacken als Hauptgericht serviert werden. Als typisch bayerisches Gericht gilt jedoch die Grießnockerlsuppe. Dazu landen die Nockerl entweder in einer klaren Rinderbrühe oder in einer Hühnerbrühe.

Das Wichtigste am Grießnockerl ist die Konsistenz. Ebenso wie ein Kartoffelknödel darf auch das Grießnockerl nicht fest sein. Es sollte eine fluffig leichte Beschaffenheit aufweisen. In der Suppe lässt es sich mühelos mit dem Löffel in mundgerechte Häppchen zerteilen. Die Grießnockerlsuppe ist eine der bekanntesten, bayrischen Vorspeisen und wird sogar beim Hochzeitsmenü serviert.

Grießnockerl, die auch die Bezeichnung Grießklößchen tragen, gelten als besonders schmackhaft, wenn sie aus Dinkelgrieß zubereitet wurden. Da die Klößchen aus Weichweizengrieß besonders weich werden, eignen sie sich am besten als Süßspeise. Die süßen Nockerl dienen mit Zimt und Zucker bestreut als Nachspeise. Mit einem leckeren Zwetschgenkompott serviert, gilt die bayerische Spezialität ebenfalls als beliebtes Dessert nach dem fetten Braten.

Da beim Hartweizengrieß die Stärke fester gebunden ist, eignet er sich besser zum Kochen und wird für die Suppeneinlage verwendet. Dann werden die Nockerl mit Salz und Pfeffer gewürzt. Und auch geriebene Muskatnuss sollte im typischen Nockerlteig nicht fehlen. Möchten Sie die Klößchen aus Grieß veredeln, können Sie frische, klein gehackte Kräuter zufügen.

Für die typische Grießnockerlsuppe mit Rinder- oder Hühnerbrühe eignen sich Schnittlauch und Petersilie. Möchten Sie die fluffige Einlage in der Fischsuppe servieren, können Sie Dill verwenden. Eine besonders exotische Note erhalten die Klößchen durch die Zugabe von Curry und Paprikapulver. Und einen italienischen Touch erreichen Sie mit Parmesankäse. Dann schmecken die Käsenockerl auch in der Tomatensuppe.

Grießnockerlsuppe

Rezept Grießnockerlsuppe - bayrisch und deftig:

  • Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Zutaten reichen für 4 Personen

Rezept: Grießnockerlsuppe Zutaten

  • 2 Liter Hühnerbrühe oder Kraftbrühe
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Liter Milch
  • 60 Gramm Butter
  • 2 Eier (entweder große Eier der Klasse S oder kleine Eier der Klasse M)
  • 200 g Hartweizengrieß
  • 1 Messerspitze gemahlene Muskattnuss
  • Salz und Pfeffer

Grießnockerlsuppe: Zubereitung

  1. Gießen Sie die Milch in einen hohen Topf und fügen Sie die Butter hinzu.
  2. Stellen Sie den Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd, geben Sie eine Prise Salz dazu und bringen Sie die Milch zum Kochen.
  3. Während die Milch warm wird, schneiden Sie den Schnittlauch in kleine Röllchen.
  4. Teilen Sie die fertigen Schnittlauchröllchen in zwei Teile. Eine Hälfte stellen Sie zur Seite, um Sie als Dekoration zu nutzen. Die zweite Hälfte benötigen Sie für den Teig.
  5. Sobald die Milch kocht, rühren Sie eine Messerspitze geriebene Muskatnuss unter und fügen außerdem etwas Pfeffer zu.
  6. Rühren Sie nun den einen Teil der Schnittlauchröllchen ebenfalls in die Milch und nehmen Sie anschließend den Topf vom Herd.
  7. Lassen Sie langsam und unter stetigem Rühren den Grieß in die Milch rieseln.
  8. Selbst wenn die gesamte Grießmenge untergemischt ist, rühren Sie so lange weiter, bis sich der Teig vom Topfboden löst und ein leicht milchiger Belag zurückbleibt.
  9. Nun lassen Sie den Nockerlteig zehn Minuten ruhen, damit der Grieß quellen kann.
  10. Wenn die Masse leicht abgekühlt ist, schlagen Sie die Eier auf und mischen Sie eines nach dem anderen unter.
  11. Jetzt erhitzen Sie in einem zweiten Topf die Hühnerbrühe oder die Rinderkraftbrühe.
  12. Anschließend stechen Sie mithilfe von zwei Teelöffeln die Nockerl in ihrer typischen Form aus dem Teig und legen sie in die kochende Brühe.
  13. Lassen Sie die Grießklößchen circa fünf Minuten mitkochen und drehen Sie dann die Hitze herunter. Legen Sie den Deckel auf den Topf damit die Nockerl weitere 15 Minuten ziehen können.
  14. Die fertigen Grießklößchen bestreuen Sie mit der anderen Hälfte der Schnittlauchröllchen und servieren sie in der heißen Suppe.

Damit der Grieß beim Einrühren in die Milch nicht klumpt, sollten Sie die Milch mit dem Salz nur einmal kurz aufkochen lassen. Dann ziehen Sie den Topf vom Herd und lassen die Milch kurz abkühlen. Warten Sie aber nicht zu lange denn die Milch muss beim Grießeinrühren immer noch heiß sein. Gießen Sie den Grieß langsam, da Sie sonst mit dem Rühren nicht nachkommen und ebenfalls Klümpchen entstehen. Erst wenn der Grieß komplett untergemischt ist, dürfen Sie mit dem Rühren aufhören. Damit der Grieß gut aufquellen kann, müssen Sie dem Teig mindestens 5 Minuten (besser sind jedoch 10 Minuten) Ruhe gönnen. Danach können Sie die Nockerl mühelos abstechen.

Grießnockerl lassen sich sehr gut vorbereiten. Frieren Sie den fertigen Nockerlteig einfach ein und lassen ihn bei Bedarf im Kühlschrank langsam auftauen. Wenn ein größeres Essen ansteht, benötigen Sie dann nur noch die klare Rinderbrühe und frischen Schnittlauch. Die Grießklößchen stechen Sie aus dem aufgetauten Teig auf die gleiche Weise ab, wie bei der frisch zubereiteten Masse. Sie lassen sie ebenfalls in der Brühe ziehen und bestreuen sie zum Servieren mit Schnittlauchröllchen. Möchten Sie den fertigen Teig nicht einfrieren, ist der rohe Teig mit Klarsichtfolie abgedeckt im Kühlschrank ein bis zwei Tage haltbar.