Leberkäse backen - Backzeit und Rezepte

Der leckere, bayerische Leberkäse hat seinen Namen zu Unrecht. Er hat nichts mit Käse zu tun und Leber ist auch nicht darin enthalten. Leberkäse ist eine bayerisch-österreichische Brühwurstsorte, die von den Inhaltsstoffen her nicht Leberkäse, sondern Fleischkäse genannt werden müsste.

Leberkäse wird im Ganzen in einer eckigen Pastetenform verkauft, am Stück, oder, was am häufigsten der Fall ist, in Scheiben geschnitten, angewärmt in einer feinen Semmel verpackt. Wer auf den Geschmack gekommen ist und nicht wegen jeder Leberkäs-Semmel zum Metzger laufen möchte, entschließt sich sein Glück zu Hause selbst zu probieren.

Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Leberkäse-Brät zu Hause selber backen können, wie lange die Backzeit ist und Sie finden auch einige leckere, typisch bayerische Leberkäse Rezepte. Denn der Leberkäs, wie er in Bayern genannt wird, wird nicht nur warm mit etwas süßen Senf in der Semmel oder mit Beilagen verzehrt, sondern auch mit Bratkartoffeln und Spiegelei oder, was auch sehr lecker ist, als Leberkäse-Gulasch.

Leberkäse backen: so geht's

Weil die Herstellung von Leberkäse-Brät (Brät nennt man den Teig, der zur Zubereitung von Wurst benötigt wird) ein bisschen kompliziert ist, wird sie am besten dem Metzger überlassen, der sein Handwerk gelernt hat und die nötigen Gerätschaften besitzt.

Das vorbereitete Brät kann beim Metzger im Rohzustand in unterschiedlich großen Aluminiumformen (je nach Menge) gefüllt, gekauft werden. Weil Wurst-Brät, ähnlich wie Hackfleisch, selbst wenn es im Kühlschrank aufbewahrt wird, empfindlich ist, sollte das Brät an dem Tag gekauft werden, an dem es verarbeitet wird. Dann geht's ans Leberkäse backen:

  1. Das rohe Leberkäse-Brät wird in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen, auf die mittlere Schiene geschoben.
  2. Dort wird es 15 Minuten gebacken, bis es von gold-gelber Farbe ist.
  3. Anschließend wird der Backofen auf 120 Grad runtergedreht und der Leberkäse wird zu Ende gebacken (Backzeit siehe im nächsten Abschnitt).
  4. Nach dem Backen wird der Leberkäse aus dem Ofen genommen und darf sich bei Zimmertemperatur 10 Minuten entspannen.
  5. Erst nach dieser Zeit wird der Leberkäse aus seiner Form geholt und am besten noch warm serviert.

Sollte nicht alles aufgegessen werden, lässt man, was noch übrig ist vollständig auskühlen und bewahrt den selbst gebackenen Leberkäse, wie Frischwurst, im Kühlschrank auf.

Leberkäse

Backzeit: Wie lange bleibt der Leberkäse im Ofen?

Die Backzeit von Leberkäse lässt sich einfach berechnen. Jede Leberkäse-Form muss zuerst 15 Minuten bei 180 Grad vorgebacken werden. Wenn diese Zeit um ist, wird der Backofen auf 120 Grad runtergestellt und es gilt die Faustformel: Ein Kilo Leberkäse benötigt eine Stunde Backzeit, bis er gar ist.

Das lässt sich proportional auf ein Pfund Leberkäs-Brät umrechnen, das dann, logischerweise 30 Minuten Backzeit braucht, oder drei Kilogramm Brät, die erst nach drei Stunden bei 120 Grad fertig sind.

Bayerische Leberkäse Rezepte

Leberkäse mit Bratkartoffeln und Spiegelei ist das typisch bayerische Rezept. Dazu brauchen Sie warmen Leberkäse, Kartoffeln, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Kümmel und ein Ei:

  • Die übrig gebliebenen, gekochten Kartoffeln vom Vortag werden in Scheiben geschnitten.
  • In einer Pfanne wird Fett erhitzt, Zwiebelwürfelchen werden darin angeschwitzt und die Kartoffelscheiben werden zugegeben und knusprig gebraten.
  • Die Bratkartoffeln werden mit Salz, Pfeffer und Kümmel gewürzt.
  • Das Spiegelei, das in einer separaten Pfanne gleichzeitig zubereitet wird, wird auf der warmen Scheibe Leberkäse serviert. Wer mag, kann auch den Leberkäse in der Pfanne etwas anbräunen.

Ein weiteres Rezept ist Leberkäse-Gulasch. Dafür brauchen Sie Leberkäse, Zwiebeln, Paprika, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Kümmel:

  • Für das Leberkäse-Gulasch werden Zwiebeln in einem Topf angeschwitzt, Paprikastreifen zugefügt und anschließend der gewürfelte Leberkäse ein wenig mit angebraten.
  • Aufgegossen wird mit Wasser und gewürzt mit Salz, Pfeffer, süßem Paprikapulver, Kümmel und wenig Tomatenmark.
  • Wenn die Soße etwas eingekocht und sämig ist, ist das Leberkäs-Gulasch fertig und kann mit Hörnchennudeln aufgetischt werden. Guten Appetit!

Wer es einfach mag, der nimmt den selbst gebackenen Leberkäse, schneidet ihn in ca. 2 cm dicke Scheiben und verspeist ihn mit etwas süßem Senf. Dazu passt als Beilage Kartoffelsalat (Rezept siehe bayerischer Kartoffelsalat). Für die Brotzeit unterwegs steckt die Scheibe Leberkäse in einer Semmel. Mit oder ohne Senf, wie es das Herz begehrt.